• Deutsch
  • English
Home / Reisebausteine / Seengebiet / Geschichte und Geschichten Chiloés

Geschichte und Geschichten Chiloés

Chiloé ist eine Insel voller Mythen, Legenden, Bräuchen und interessanten Menschen mit einem ganz eigenen Lebensrhytmus – Sie werden verzaubert sein!

Die Kirchen von Chiloé gelten als einer der größten Kulturschätze des Landes und wurden im Jahr 2000 in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. Die ersten der insgesamt 16 unter Schutz stehenden Kirchen wurden im 18. Jahrhundert von den Jesuiten mit Hilfe der kunstfertigen einheimischen Zimmerleute errichtet. Die Kirchen wurden komplett aus Holz und ohne einen einzigen Nagel gebaut.

Art der Reise: Kultur/Natur
Dauer: 3 Tage

  • Tourverlauf
  • Leistung
  • Ausrüstung
Tag 1: Dalcahue und Isla Quinchao
Flug nach Castro. Ihr deutschsprachiger Reiseleiter und Chiloé-Experte wird Sie am Flughafen empfangen. Nach dem Check-in im Hotel machen Sie sich auf eine Entdeckungstour in das Fischerdorf Dalcahue, mit seiner kleinen, sehr schönen Holzkirche. Dalcahue ist der Knotenpunkt für viele kleinere, vor der Küste liegende Inseln und Fischerdörfer. Es gewährt einen Einblick in das traditionelle Leben auf Chiloé mit seinen Schindelhäusern und den bunten Fischerbooten. Hier haben Sie auch etwas Zeit, den Handwerkermarkt zu besuchen. Anschließend setzen Sie mit einem Boot auf die Insel Quinchao mit ihren schönen Aussichtspunkten und Holzkirchen. Sie besichtigen zunächst den Weiler Curaco de Velez mit seiner gut erhaltenen Holzkirche und dann das Dorf Anchao. Die Kirche von Achao ist die älteste auf Chiloé und wird häufig als die wertvollste Kirche des Landes bezeichnet. Teile der Kirche werden auf das Jahr 1740 datiert. Nach der Kirchenbesichtigung haben können sie das Dorf erkunden, bevor es zurück nach Castro geht.
Übernachtung in Castro.

Tag 2: Cucao und Punta Pirulil
Von Castro aus erkunden Sie heute die dem Pazifik zugewandte Seite der Insel. Die Wanderung startet in Cucao, einer offenen Bucht mit 20 km langem, weißen Sandstrand, umgeben von bewaldeten Hügeln. An der Küste Entlang wandern Sie durch heimischen Wald in Richtung Süden und gewinnen dabei an Höhe, bis Sie an einem Aussichtspunkt einen schönen Blick auf den Pazifik haben. Von dort aus geht die Wanderung weiter über die Hügel bis zur mystischen und symbolträchtigen „Puente de las Almas“ („Brücke der Seelen“). Man glaubt, dass von dieser Brücke aus die Seelen der Verstorbenen ihre Reise ins Jenseits antreten. An einem 70 Meter hohen Kliff legen Sie eine Picknick-Pause mit spektakulärem Blick auf den Pazifik ein. Am Abend Rückkehr nach Castro.
Übernachtung in Castro.

Tag 3: Puerto Varas
Abreise oder Anschlussprogramm Puerto Varas

Übernachtung, Frühstück, genannte Exkursionen, Reiseleitung
Bitte denken Sie an Allwetterkleidung: feste Schuhe, Regen- und Sonnenschutz
Nach oben