• Deutsch
  • English
Home / Newsletter / Die Region Aysén und die berühmte Carretera Austral

Die Region Aysén und die berühmte Carretera Austral

Durch Urwälder und Küstengebiete, über Flüsse und Seen, durch Felsen und an Fjorden entlang wurde über einen Zeitraum von 20 Jahren die „Carretera Austral“ gebaut, die im Jahr 2000 fertig gestellt wurde und insgesamt 300 Mio. US-Dollar kostete. Vorher unzugängliche Gebiete Südchiles wurden so erschlossen. Beginnend in Puerto Montt, windet sich die Carretera Austral über 1.100 km bis nach Villa O’Higgins bzw. in das Dorf Caleta Tortel. Die Straße führt vorbei an Gletschern, schneebedeckten Bergen und unzähligen Wasserfällen. Der Besuch dieser Gegend ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Pferde und Ochsenkarren sind auch heute noch ein übliches Transportmittel. Entlang der Strecke leben nur ca. 100.000 Menschen, die Hälfte davon allein in der Provinzhauptstadt Coyhaique. Auf der abenteuerlichen Strecke gibt es einiges zu entdecken: hier befinden sich einige der wichtigsten Nationalparks und -reservate Chiles. Weiter trumpft die Region mit der Laguna San Rafael, die Teil des Welt-Biosphären-Reservats der UNESCO ist. Ein Highlight stellt das Dörfchen Caleta Tortel dar: Hier gibt es keine Straßen, sondern nur Holzstege und -treppen zwischen den Häusern, durch den Wald und am Ufer entlang.
Geeignet ist die Region rund um die Carretera Austral für besonders naturbegeisterte Kunden und für Mietwagenreisende. Im Fall von Mietwagenreisen sollte die Strecke jedoch gut geplant werden, auf einigen Abschnitten finden sich keine Tankmöglichkeiten und nur wenige, kleine Unterkünfte. Streckenweise besteht die Carretera Austral noch aus Schotterstraßen, und der nördlichste Teil ist durch drei Meeresengen unterbrochen, die mit einer Fähre überquert werden müssen. Alternativ dazu kann die Fahrt aber auch erst in Chaitén, Chacabuco oder Coyhaique begonnen werden.
Der Norden der Carretera Austral ist eher regnerisch, dafür ist es im Süden durch das Mikroklima sonniger und etwas beständiger. Da es im Winter sehr kalt wird und die Temperaturen unter null sinken, ist die beste Reisezeit im chilenischen Sommer.
Für mehr Informationen zu einzelnen Abschnitten der Carretera Austral wenden Sie sich bitte an Ihre/n travelArt-Ansprechpartner/in.

Nach oben