• Deutsch
  • English
Home / Newsletter / Puerto Guadal – Perle der Carretera Austral

Puerto Guadal – Perle der Carretera Austral

Direkt am südlichen Lago General Carrera liegt Puerto Guadal: ein malerisches kleines Örtchen inmitten der patagonischen Natur. Der Ort mit seinen sehr gastfreundlichen 900 Einwohnern beherbergt eine kleine Bucht und eine groβartige Sicht auf den riesigen türkisblauen General Carrera-See. Es gibt eine vor kurzem erneuerte Landungsbrücke und wer mutig genug ist, kann an den wunderschönen Stränden im Gletscherwasser schwimmen gehen. Die ersten Einwanderer kamen zwischen 1922 und 1926 nach Puerto Guadal. Vor allem in den 60er Jahren war Puerto Guadal ein aufstrebender Ort, viele Einwanderer kamen zu dieser Zeit in die Region. Die Entwicklung der Landwirtschaft und der Abbau von Rohstoffen war ein wichtiger Wirtschaftsmotor, dieser Aufschwung hielt bis 1990 an. Ab 1991 wurde Puerto Guadal über die Carretera Austral anfahrbar und somit hielt der Tourismus Einzug in das Dörfchen mit seiner auβergewöhnlichen Natur, die auch besonders durch seine Einwohner gepflegt wurde. Heute hat der Ort eine gute touristische Infrastruktur und seit einem Jahr gibt es dort auch Handy- und Internetempfang. Puerto Guadal lockt vor Allem mit Outdoor-Aktivitäten, wie z.B. Sportangeln, Trekking-Strecken durch ehemalige Minen und Reitausflüge entlang des Sees und durch die Berge, die an den Ufern aufragen und eine fast 100 km lange Schlucht formen. Ebenfalls befinden sich in unmittelbarer Nähe die Wasserfälle von Los Maquis inmitten eines Waldes. Weitere 15 km weiter entfernt liegt der Fluss Río Baker, welcher wunderschön türkisfarben und sehr turbulent ist. Etwas oberhalb des Zusammenflusses mit dem Fluss Río Neff befindet sich der mächtige Wasserfall „Salto del Baker“. Ca. 1,5 Stunden entfernt das Tal „Valle de León“ mit einer einzigartigen Trekkingstrecke, die bis zum Gletscher Leones führt, welcher Teil des Nationalparks Laguna San Rafael ist. Wenn Sie Programme in Puerto Guadal für Ihre Kunden einschließen möchten, wenden Sie sich bitte an Ihre/n travelArt-Ansprechpartner/in.

Nach oben