• Deutsch
  • English
Home / Newsletter / Cancato – Typisches Fischgericht aus dem Süden Chiles

Cancato – Typisches Fischgericht aus dem Süden Chiles

Auch wenn die Carretera Austral geprägt ist durch majestätische Bergwelten und einsame Wälder, so ist der Pazifik wie überall in Chile auch hier nicht weit. Selbstverständlich schlägt diese Nähe zum Meer auch in der Küche Patagoniens zu Buche. Ein typisches Fischgericht in dieser Region ist der Cancato. Der Begriff entstammt der Sprache der Mapuche-Indianer, dem Mapudungun, und bedeutet so viel wie gebratenes Fleisch. Interessanterweise gibt es in der Quechua-Sprache, welches im mehrere Tausend Kilometer entfernten Andenhochland Boliviens und Perus denselben Begriff mit der gleichen Bedeutung. Doch das nur am Rande.

Der Cancato stammt aus Puerto Montt und wird mit Lachs oder auch der in Chile sehr populären Reineta (einer Art Flunder) auf dem Grill oder im Ofen zubereitet. Bei einem echten Cancato sind die Zutaten für die Füllung des Fisch die folgenden: Tomate, Zwiebel, Käse und ganz wichtig – Longaniza (spanische Rohwurst). Mit Salz und Pfeffer gewürzt und von einem guten Tropfen Weißwein begleitet. Den runden Fischgeschmack auf der Zunge hat der kulinarische Genießer das gemütliche Knistern des Kaminfeuers eines abgelegenen Bauernhauses in Südchile gleich im Ohr. Lust, das einfache Gericht selbst auszuprobieren?

Das Rezept enthalten wir Ihnen nicht vor:
Tomaten und Longaniza in Stücke schneiden. Fisch mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen. Die geschnittenen Tomaten und Loganiza zwischen die Fischscheiben legen und im Ofen oder auf dem Grill garen. Sofort servieren. Buen provecho!

Nach oben